Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »

Gute Cocktails zu mixen ist gar nicht so schwer und macht großen Spaß.

Um gute Cocktails zu machen, braucht es nicht unbedingt spezielles Bar-Equipment. Eine normal ausgestattete Küche reicht dafür schon völlig aus. Natürlich erleichtert das richtige Barwerkzeug das Arbeiten. Aber Du willst ja nicht unbedingt 50 Drinks die Stunde produzieren. Mittelfristig macht es natürlich Sinn, in Barwerkzeug zu investieren, einen richtigen Shaker zu benutzen und sich die Arbeit zu erleichtern. Um einige Cocktails zu mixen reicht aber schon eine normale Küchenausstattung vollkommen aus. MacGyver konnte auch aus allem eine Bombe basteln ;)

Mit den Rezepten und exklusiven Zutaten, die wir Dir schicken und etwas Gewissenhaftigkeit (z.B. das richtige Abmessen der Spirituosen, das Vorkühlen der Gläser oder das vermeiden von Schmelzwasser) kannst Du ganz leicht Cocktails auf Bar-Niveau herstellen.

Mit jeder Box versenden wir auch noch eine Anleitung zum richtigen Mixen daheim. Hier erklären wir, was aus Deiner Küche für welche Aufgabe zweckentfremdet werden kann. Es braucht z.B. nicht zwingend einen Cocktail Shaker. Der gute alte Tupperware Dressing Shaker funktioniert auch. Oder bist du ein Pumper? Dann nimm deinen Eiweiß-Shaker. Zum Zurückhalten des Eises im Shaker oder dem Rührglas eignet sich auch ein herkömmliches Haushaltssieb. Wichtig ist nur, dass Du vor dem Mixen alles bereitlegst, damit Du reibungslos arbeiten kannst.

Das einzige, worum Du Dich kümmern musst, ist das Eis. Das können wir leider nicht mitschicken. Es sollte möglichst kalt und groß sein. Das Eis im 2 Kilobeutel vom Supermarkt oder der Tankstelle ist gar nicht mal so schlecht.

Man braucht nicht für jeden Drink ein spezielles Glas. Schaue einfach, was Du in Deinen Schränken hast und wähle das passende Glas. Auch gute Cocktail Bars haben oft nur wenige verschiedene Gläser-Typen. Oft machen sich auch alte Gläser von Oma ganz gut. Ein schöner Quarter Deck aus dem geschliefenen Likörglas schmeckt hervorragend.

Viel Spaß und Erfolg beim Mixen.

 

Zur Zeit stehen 18 unterschiedliche Cocktails zur Auswahl, die sich auch ohne professionelle Barausrüstung ganz einfach Zuhause zubereiten lassen. Das sonst aufwendige Zusammensuchen der Zutaten in unterschiedlichen Geschäften und oftmals zu großen Verpackungseinheiten fällt damit endlich aus. Auch die zeitaufwendige Rezeptrecherche ist nun überflüssig.

Die Bandbreite reicht von alten Klassikern wie dem Whiskey Sour über legendäre Longdrinks wie dem Gin Tonic über fruchtige Drinks wie dem King of Fruits bis hin zu kreativen Cuisine Style Cocktails wie dem Gin Basil Smash. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir bieten ganz bewusst keine Sex on the Beach oder Pina Colada an. Nicht, weil die Cocktails schlecht wären. Nur ist es so, dass mittlerweile jede Kneipe solche Getränke im Angebot hat. Wir wollen mit unseren Cocktails eine edle und hochwertige Auswahl bereitstellen.

In den letzten Jahren hat sich in der internationallen Bar-Kultur viel getan. Viele Barkeeper besinnen sich wieder auf alte verschollene Rezepte (Boulevardier oder Quarter Deck). Sie adaptieren die alten klassichen Drinks und lassen neue Varianten entstehen (Gin Basil Smash oder Rosmarien Daiquiri). Die Spirituose steht wieder mehr im Vordergrund. Weniger Saft, dafür mehr exklusive Zutaten wie Vermouth oder Sherry.

Es gibt auch neue Klassiker, die sich in den vergangenen 20 - 30 Jahren ihren festen Platz in den Cocktailbüchern und an den Bars erkämpft haben. Dazu gehören Drinks wie der Cosmopolitan oder der White Russian.

Auch für Freunde des alkoholfreien Genießens bieten wir zwei Alternativen.

 

Verkauf alkoholischer Getränke nur an Personen ab 18 Jahren!